Stellungnahme zum Lehrerbeschwerdeportal


Die AfD will vermutete Neutralitätsverstöße von Lehrern nun auch in Sachsen sammeln und ahnden lassen.
Auf diesem Meldeportal sollen künftig Vorwürfe von Schülern oder Eltern gesammelt werden, wenn sie einen Lehrer beschuldigen, gegen das Neutralitätsgebot zu verstoßen. Es lädt in seiner Machart jedermann zur anonymen Denunziation ein.
Von Lehrern ist nicht Neutralität verlangt, die Überwältigung des Schülers mit ihrer Meinung ist ihnen untersagt. Gleichzeitig sind sie zur kontroversen Debatte verpflichtet. Der Schüler soll zur Bildung einer eigenen Meinung befähigt werden. Schule ist explizit nicht wertneutral gedacht, vgl. §1 Abs. 3 SächsSchulG, sondern anknüpfend an die christliche Tradition im europäischen Kulturraum und in unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung wertgebunden.
Wir Eltern sind für unsere Kinder und ihr Wohl verantwortlich. Diese Verantwortung ihnen gegenüber und die Pflichten der Elterlichen Sorge gebieten, dass wir es nicht dulden dürfen, wenn unsere Kinder in der Obhut der Schule einem Geist des Misstrauens und der Denunziation ausgesetzt sind. Das Leitmotiv unserer Schule ist 2 Timotheus 1,7: "Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit." Daraus leitet sich für uns Zuspruch, Ermutigung, Wegweisung und Hoffnungskraft ab.

Die Auforderung, Lehrer anonym anzuschwärzen, passt hier nicht dazu. Kritik ja - aber in der richtigen Form.

Elternrat

Die Klassen- und Jahrgangselternsprecher bilden den Elternrat. Dem Elternrat obliegt die Vertretung der Interessen der Eltern gegenüber der Schule und dem Schulträger. Der Elternrat der Schule tagt grundsätzlich nicht öffentlich.

Hier gelangen Sie auf die Homepage des Elternrates:

https://elternrat-evaschulze.jimdo.com

Elternratsvorsitzende: Annette Baumeister

E-Mail: elternrat@schulzentrum.de