Amsterdam 2019

Nachdem wir im März Besuch aus Amsterdam hier hatten, hatten einige Schüler der Klassen 9d und 9e Anfang Juni endlich die Gelegenheit, den Rückbesuch in die niederländische Hauptstadt anzutreten.

Nach einer entspannten Anreise am Montag und einem Kennenlernen der Gastfamilie, haben wir den Dienstag damit verbracht, unsere Austauschschule, das Spinoza Lyceum, zu erkunden und uns auch mit der dortigen Art und Weise des Unterrichtens vertraut zu machen. Neben einigen Stunden Unterricht, bei dem wir Zeugen von Unterschieden und Gemeinsamkeiten wurden, konnten wir die fantastisch ausgestatteten Musikstudios nutzen, um in gemischten Gruppen kleine Stücke einzustudieren, die anschließend präsentiert wurden.

Die folgenden Tage konnten wir nutzen, um die Stadt am Fluss Amstel besser kennenzulernen: eine Grachtenfahrt durfte dabei nicht fehlen, bei der auch viele typisch niederländische Spezialitäten vernascht wurden, und bei einer Rallye durch den ältesten Teil der Stadt, den Jordaan, konnten die Schülern einiges über die Geschichte und Geschichten der Hauptstadt erfahren. Dass gerade Rembrandt-Jahr ist und dieses natürlich groß gefeiert wird, konnten wir bei einer Führung durch das Rijksmuseum erfahren, bei der wir Exponate zu Gesicht bekamen, die in der Fülle sonst nicht zu sehen sind. Ein Highlight war sicher auch unser Nachmittag in Zandvoort, einem Ort an der Küste, nur etwa 30 Minuten mit dem Zug entfernt: auf feinem, weißen Sand sitzend und mit Blick aufs Meer schmeckte die Pizza gleich doppelt so gut.

Wir hoffen, dass der Austausch nächstes Jahr in die vierte Runde gehen kann und freuen uns auf interessierte Schüler der kommenden 9d und 9e.

Austausch St. Petersburg 2018

Der diesjährige Austausch unserer Schüler (Klassenstufe 11) mit St. Petersburg fand vom 24.09. - 01.10.2018 statt.

„Als das Flugzeug die Wolkendecke durchbricht, nehme ich mir vor, all meine Vorurteile am Boden zurückzulassen. Alle Schwarzmalerei über den bösen Diktator für eine Woche beiseitezulegen. Denn meine Reise geht in ein Land, über das in den Medien zwar ununterbrochen, aber dennoch recht einseitig berichtet wird. Mit Spannung erwarte ich deshalb das Russland, fernab der Kameras und Journalisten.“

Mit diesen Gedanken begann Friederike Teller vor ein paar Jahren ihren Artikel „Das Land hinter der Medienmauer – ein Reisebericht aus St. Petersburg“, die sicherlich auch für den Einen oder Anderen in unserer Gruppe zutrafen.

Gespannt erwarteten wir die uns unbekannten Menschen, die für die meisten unbekannte Stadt.

Bereits die Begrüßung war sehr herzlich und nahm die ersten Ängste. Bei vielen gemeinsamen Spielen, Erlebnissen und Unternehmungen lernten wir uns näher kennen und aus Fremden wurden Freunde…

Auch das erlebnisreiche Programm machte die Tage in St. Petersburg zu einer rundum gelungen Austausch-Reise.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen im März!