Berufsorientierung

Die Berufswelt stellt heute hohe Anforderungen an ihre künftigen Mitarbeiter. Dabei sehen sich die Schülerinnen und Schüler mit schnelleren Entwicklungen und tiefer greifenden Veränderungen als jede Generation zuvor konfrontiert. Das „lebenslange Lernen“ im Verhältnis zum einmal erlernten Beruf erfährt dadurch ein neue Dimension.

Unsere Aufgabe als Schule ist es, die Schüler auf diese Herausforderungen vorzubereiten. Ein zentrale Bedeutung kommt dabei der Berufsorientierung zu.
 
8. Klasse

Deren eigentliche „heiße Phase“ beginnt bei uns im 8. Schuljahr.

Am Ende des ersten Halbjahres erleben die Schüler zwei berufspraktische Wochen im ZAW, zu deren Abschluss sich die für unsere Schule zuständige Berufsberaterin von der Agentur für Arbeit Leipzig vorstellt. Sie ist die kompetente Ansprechpartnerin hinsichtlich Berufsberatung und aktueller Lehrstellensituation für die nächsten 2½ Jahre und bietet monatlich eine Sprechstunde in unserer Schule an.

Ein Besuch im Berufs-Informations-Zentrum schließt sich an.

Im Vorfeld des Praktikums erhalten die Schüler einen Berufswahlpass, der sie bis zum Schulabschluss begleitet und einer systematischen Berufsvorbereitung dient. Im Rahmen eines Schülerabends zur Berufsorientierung stellen Eltern, aber auch externe Gäste, im zweiten Halbjahr verschiedene Berufsbilder in einem workshop vor.

9./10. Klasse

Während unsere Realschüler jetzt noch zwei Jahre Zeit haben, um sich zu orientieren, beginnt für die Hauptschüler mit Klasse 9 das letzte Schuljahr und damit die endgültige Entscheidung zur beruflichen Perspektive.

In Zusammenarbeit mit der Petrischule findet zu Beginn der Klasse 9 ein gemeinsamer Schüler-Elternabend unter dem Motto „Die Wirtschaft stellt sich vor“ statt. Während jeweils 2-wöchiger, von der Schule begleiteter, Berufspraktika haben unsere 9-er und 10-er die Möglichkeit, ihre Eignung oder aber auch Nichteignung für Berufe ihrer Wahl zu testen. Im Deutschunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler, die Anforderungen eines Bewerbungsschreiben und verschiedener Bewerbungsverfahren kennen.

Aktuelle Informationen zur Berufsorientierung, z.B. über „Tage der offenen Tür“ kann jeder Schüler an der Pinwand zur ersten Etage nachlesen. Dank der guten Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen wie z.B. ZAW, IfT, GaraGe, bieten wir unseren Schülern eine Vielzahl von Informationsmöglichkeiten an, wie u.a. die Woche der offenen Unternehmen oder die Ausbildungsmesse VOCATIUM. Neben dem direkten Einstieg in das Berufsleben haben zunehmend mehr Schüler Ambitionen, eine weiterführende Schule zu besuchen. Wer möchte und die notwendigen schulischen Leistungen am Ende der Klasse 10 vorweisen kann, ist herzlich willkommen, bei uns über das „Schleifenjahr“ (10Gy) das Abitur zu erwerben. Leider ist die Kapazität unseres Gymnasiums nicht immer ausreichend, um alle in Frage kommenden Schüler aufzunehmen. Es gibt aber noch eine Vielzahl weiterführender Schulen in der „Leipziger Bildungslandschaft“ mit unterschiedlichen Aufnahmekriterien, zu denen wir ebenfalls gute Kontakte pflegen. Damit schließt sich der Kreis zur Berufsberaterin von der Agentur für Arbeit, die auch in dieser Richtung kompetent beraten kann.