Das Theater ist ein Kleinod und versprüht Leipziger Lebensgefühl. Es hat eine wechselvolle Geschichte. Gebaut Ende des 19. Jahrhunderts.

Als türkisches Caféhaus, wurde es später „Blaukreuzkirche“, d.h. Trinkerheilkirche der inneren Mission. Seit 1951 wird das Haus als Theater genutzt. Seit 2005, unter der Leitung des Evangelischen Schulzentrums, finden hier Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur statt. Die Palette der Veranstaltungen reicht von Amateur- und Profitheateraufführungen bis zu Jazz und klassischen Konzerten.
Auch als Ort für Seminare ist die Schille hervorragend geeignet.

Das Haus gliedert sich in den großen Saal mit 99 Plätzen und dem angeschlossenen charmanten Café mit Kleinkunstbühne und 40 Sitzplätzen.