Evas Winterakademie 2018

Evas Winterakademie 2018

Vermutlich rieben sich einige Anwohner der Schletterstraße verwundert die Augen, als sie sahen, dass in der Zeit vom 19.02.2018 bis zum 22.02.2018 morgens Schülerinnen und Schüler ins Evangelische Schulzentrum gingen. Denn in Sachsen waren doch noch Winterferien und da gehen Jugendliche niemals freiwillig in die Schule, oder?
Der Grund für die Anwesenheit dieser 30 Schülerinnen und Schüler war Evas Winterakademie 2018. Dabei handelt es sich um einen Prüfungsvorbereitungskurs, der von Studierenden der Universität Leipzig entwickelt und durchgeführt wurde. In diesem Jahr richtete sich dieser zum ersten Mal an die Oberschüler und Oberschülerinnen unserer Schule und er fand großen Anklang, denn mehr als die Hälfte des Jahrgangs nahm teil.
In dem Kurs wurden Aufgaben aus den Bereichen Geometrie, Stochastik sowie Arithmetik und Algebra gelöst und anschließend besprochen. Dabei spielten beispielsweise räumliches Denken, das Lösen von Gleichungen oder auch das Wissen über Trigonometrie in rechtwinkligen Dreiecken wichtige Rollen. Es wurden Inhalte wiederholt, Fertigkeiten geschult und auch die eine oder andere neue Erkenntnis gewonnen.
Alles in allem blicken wir auf eine sehr gelungene Veranstaltung zurück, die bestimmt dem einen oder der anderen hilft, eine erfolgreiche Realschulprüfung im Fach Mathematik zu schreiben. Damit hätte sich der freiwillige Schulbesuch in den Ferien sicherlich gelohnt. Allen Personen, die Evas Winterakademie 2018 möglich gemacht haben, sei hiermit herzlich gedankt.

Im Namen des Teams „Evas Winterakademie 2018“,
Steffen Hintze

Und jährlich grüßt das Känguru

An einigen Orten der USA und Kanada findet jedes Jahr am 2. Februar ein Volksfest statt, zu dessen Höhepunkt ein Waldmurmeltier aus seinem Bau gelockt wird, damit es das Wetter vorhersagt. Sieht das Tier seinen Schatten, dann soll der Winter noch sechs weitere Wochen andauern.

An vielen Schulen der ganzen Welt steht jedes Jahr am dritten Donnerstag des Monats März ebenfalls ein Tier im Mittelpunkt des Interesses: das Känguru. An diesem Tag findet traditionell der Känguru-Wettbewerb der Mathematik statt und im Jahr 2017 nahmen allein am Evangelischen Schulzentrum Leipzig insgesamt 390 Schülerinnen und Schüler (darunter 115 Kinder aus der Grundschule) teil. Sie hatten 75 Minuten Zeit, um möglichst viele Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen, bei denen es nicht so sehr auf auswendig gelernte Formeln, sondern auf den klugen Gebrauch des Verstands ankam. So musste beispielsweise die Anzahl der Vierecke bei einem zerbrochenen Spiegel ermittelt oder der Flächeninhalt eines Blumenmusters bestimmt werden.

Den Veranstaltern des Wettbewerbs gelang es auch im Jahr 2017,  interessante und herausfordernde Fragen zu formulieren und damit viele graue Zellen in Bewegung zu setzen. An unserer Schule gab es 41  Personen, die mit den Aufgaben so gut zu recht kamen, dass sie zu den Preisträgern und Preisträgerinnen des diesjährigen Wettbewerbs gehören (darunter 6 Kinder aus der Grundschule). Dies ist eine wirklich hervorragende Leistung und wir Mathematiklehrerinnen und Mathematiklehrer gratulieren herzlich dazu. Zudem bedanken wir uns bei allen Personen, die am Wettbewerb teilgenommen oder diesen ermöglicht und unterstützt haben.

Ob das Känguru nun ähnlich wie das Murmeltier das Wetter oder vielleicht sogar die Mathematik-Note auf dem Zeugnis vorhersagen kann, muss bezweifelt werden. Mit Sicherheit steht jedoch fest, dass es auch im kommenden Jahr wieder am Evangelischen Schulzentrum vorbeischauen wird, um für Spaß beim Lösen von kniffligen Knobelaufgaben zu sorgen.

Marika Bauerhin und Steffen Hintze

Happy Cube

Mit unserer Interpretation des Happy Cube unter Beteiligung aller Schüler der 4b versuchen wir auf die Webseite des "Känguru-der-Mathematik" zu kommen.
So macht Mathe SPASS!!!

Chemie-AG „Chemitainment Productions“

Die Arbeitsgemeinschaft Chemie ist eine fächerverbindende AG, die es seit dem Schuljahr 2007/08 am Evangelischen Schulzentrum gibt.

Die zur Zeit etwa zwanzig Schülerinnen und Schüler verbindet ein außerordentliches Interesse für chemische Zusammenhänge und Phänomene. Diese Begeisterung wollen die „Chemie-AGenten“ in ihren Theateraufführungen in der Schille weitergeben. In diesem Schuljahr bringen sie dazu wieder ein selbstgeschriebenes Theaterstück mit vielen chemischen Spezialeffekten auf die Bühne des Schultheaters „Schille“. Informationen zu den Aufführungen sind unter http://chemie.schulzentrum.de zu finden.

Die Chemie-AG trifft sich regelmäßig zu zwei Wochenstunden außerunterrichtlicher chemischer Beschäftigung.
Interessenten mögen sich bitte an den Fachschafts- und AG-Leiter Herrn Dr. Kampf wenden.

Unser aktuelles Stück:

„Der wahre Grimm“ – Nicht ganz so klassisches Märchen auf „Chemisch“.