Hungerhilfe für Moldawien

Die Eltern-AG Christliche Werte leben initiierte in der Vorweihnachtszeit am EvaSchulZe eine „Karitative Weihnachtsaktion“. Anlass dafür waren die zahlreichen wegen Corona abgesagten Veranstaltungen an unserer Schule. Darunter war auch der Adventsmarkt, aus dessen Erlös traditionell ein Teil für einen mildtätigen Zweck gespendet wird. Gerne wollten wir - anstatt wegen all der unerfreulichen Einschränkungen zu resignieren - aktiv werden und Menschen Gutes tun, denen es wesentlich schlechter geht als uns. Wir überlegten, wie das gehen könnte, holten uns das O. K. bei den Elternratsvorsitzenden sowie der Schulleitung und informierten alle Schüler, Lehrer und Eltern. Dabei stellten wir zwei karitative Projekte als Möglichkeit, sich  zu engagieren, vor.

Eins davon war, Hungerhilfspakete für Moldawien zu packen. Dort stehen Teile der armen Bevölkerung wegen Einkommensverlusten durch Corona und einer Dürre im Sommer mit einer dementsprechend schlechten Ernte vor der Herausforderung, über den Winter zu kommen. Über den Schkeuditzer Verein „Hoffnung für alle“ e. V. wurden leere Kartons bereitgestellt und nach dem Packen wieder abgeholt. Mit einem von DHL gesponserten LKW gingen am 11. Dezember insgesamt 500 Pakete auf die Reise nach Singerei in Moldawien. Dort wurden sie von moldawischen Kooperationspartnern an bedürftige Familien verteilt. Zusammen mit Geldspenden aus Deutschland kann so das Überleben von 300 Familien der Region um Singerei bis zur nächsten Ernte gesichert werden.

Es war wunderbar zu sehen, dass sich ca. 35 Klassen und Kurse an dieser Aktion beteiligten. 270 Hungerhilfspakete  wurden von den Schülern, Lehrern und Mitarbeitern des EvaSchulZe gepackt. Mit so einer großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet. Allen Beteiligten, besonders allen Schülern, ein GROSSES DANKESCHÖN!

 Elke Holtz im Namen der AG Christliche Werte leben