Gleich 3 Preise für SCHWARZ.WEISS.DENKEN

Großes Kino: Ein Schülerprojekt gewinnt drei Preise

Riesen Kompliment! Mit dem Projekt schwarz.weiß.denken. haben unsere Schüler/innen alles geholt was möglich war: Publikumsliebling der Visionale Leipzig, Medienpädagogischer Preis Sachsen und bestes Medienkompetenzprojekt Mitteldeutschlands (Gewinner beim Online-Voting).

Gemeinsam fuhren wir am Samstag, den 10. Juni nach Magdeburg und durften den Preis stolz entgegennehmen. Kriterien für die Nominierung waren die konzeptionelle medienpädagogische Arbeit selbst, sowie die ästhetische Qualität und inhaltliche Umsetzung des Produktes. Mit schwarz.weiß.denken. trafen die Schüler den Zeitgeist und sprichwörtlich voll ins Schwarze.

Zunächst konfrontiert der Protagonist den Zuschauer mit kritischen Fragen an gesellschaftliche Entwicklungen:
„ist es freiheit, wenn ihr mauern errichtet und dabei nicht merkt, wie ihr euer miteinander vernichtet?“

Schließlich findet er jedoch zu sich selbst und bleibt fragend stehen:
„hab ich nicht in mir selber schon viele kleine mauern errichtet, offenheit und toleranz vernichtet?“

Diese Fähigkeit, im medialen Meinungsdschungel zu differenzieren und sich nicht mit schwarz-weißem Schubladendenken und Pauschalisierungen abzufinden, scheint mehr denn je zu einer wesentlichen Kompetenz geworden zu sein. Die Schüler/innen haben das wunderbar direkt illustriert, ohne dabei aufdringlich zu werden. Eine starke Bildsprache trifft auf eingängige Textzeilen und eigens komponierte Musik auf erstklassige Regie. Glückwunsch, der Preis ist verdient.